Pasta mit Pesto geht immer, das typische Studentengericht. Es ist günstig, schnell „gekocht“ und trotzdem lecker. Für die Abwechslung gab es grünes oder rotes Pesto. Aber auch nach meinem Studium, wenn es schnell gehen muss, gibt es bei mir gerne mal Pasta mit Pesto. Mittlerweile allerdings in der aufepimpten Version. Zum Beispiel mit Rucola und saftigen Cocktailtomaten oder wie hier mit einem leckeren Bärlauch-Pesto, grünem Spargel und Garnelen. Allein die Farben sehen schon zum Reinbeißen aus. Das Pesto ist im Handumdrehen zubereitet, hier kommt ihr zum Rezpet: Bärlauch-Zitronen-Pesto Im Kühlschrank hält sich das selbst gemachte Pesto bis zu 4 Wochen.

Ich bin mittlerweile ausgesprochener Bärlauch Fan, obwohl ich lange dachte, dass mir das Frühlingskraut nicht schmeckt. Es ist Verwand mit Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch und genau das verrät bereits alles über den Geschmack. Wie geht es auch, Bärlauch Fan oder – Abstandhalter?

Damit es aber nicht wieder einfach eine Kombi aus Rucola und Cocktailtomaten wird, gibt es zu Pasta & Pesto noch knackigen grünen Spargel und Garnelen. Dann ist das Genießerherz rundum glücklich. Gut, vielleicht noch eine Prise frisch geriebener Parmesan, aber dann schwebt sicher im kulinarischen Himmel. Da ist alles drin, warum die Frühlingsküche so viel Spaß macht und so lecker ist.

Leider ist die Bärlauch Saison nur sehr kurz, es gibt ihn immer von März bis Mai. Also beeilt euch!


Zutaten für 2 Personen

200 g Spaghetti
6 Stangen grüner Spargel
6 Garnelen
1 TL Öl
Bärlauch-Pesto nach Belieben
geriebener Parmesan
Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Spaghetti nach Packungsanweisung zubereiten. Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden und die Stangen dann in ca. 2 cm lange Stifte schneiden. Die Spargelspitzen einfach für ca. 2 Minuten mit den Nudeln im kochenden Wasser blanchieren und dann wieder heraus nehmen.

Garnelen in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten.

Nudeln auf zwei Teller verteilen. Pesto nach Belieben darauf verteilen, Spargel und Garnelen darauf verteilen. Zum Ende Parmesan und frisch gemahlenen Pfeffer aus der Mühle darüber verteilen.


2 Comments