Go Back
Ravioli mit Rhabarber
5 von 1 Bewertung
Drucken

Ravioli mit Rhabarber & Ricotta Füllung

Vorbereitungszeit 1 Stunde
Zubereitungszeit 4 Minuten
Wartezeit 1 Stunde
Gesamtzeit 1 Stunde 4 Minuten

Zutaten

  • 120 g Hartweizengries
  • 120 g Mehl
  • 2 Eier
  • 2 EL Olivenöl
  • 1-2 TL Kirschsaft
  • 300 g Rhabarber
  • 60 g Ricotta
  • 50 g Zucker
  • Spritzer Zitronensaft
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Mohnzucker

Anleitung

  1. Hartweizengrieß, Mehl, Eier, Öl und eine Prise Salz zu einem glatten Teig verkneten. 2 EL Wasser zugeben, oder falls gestreifte Ravioli entstehen sollen: Ein Drittel in eine zweite Schüssel und dann in eine Schüssel 1 EL Wasser und in die andere Schüssel 1-2 TL Kirschsaft zugeben. Nochmal gut verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

  2. In der Zwischenzeit Rhabarber waschen, die Enden abschneiden und grob würfeln. Mit Zucker und einem Spritzer Zitronensaft in einen Topf für 15 Minuten unter Rühren einkochen. Dann abkühlen lassen.

  3. Den ungefärbten Nudelteig halbieren und einen Teil auf einer bemehlten Fläche dünn mit dem Nudelholz ausrollen oder bis auf Stufe 7 mit einer Nudelmaschine zu einer dünnen Bahn ausrollen.


    Für farbige Ravioli: den gefärbten Nudelteig ebenfalls dünn ausrollen. Streifen abschneiden und auf dem normalen Nudelteig gleichmäßig verteilen. Andrücken und mit dem Nudelholz oder der Nudelmaschine ausrollen.

  4. Rhabarber mit Ricotta vermischen und die Füllung teelöffelweise auf eine Teigbahn geben, dabei die Größe der Ravioli Ausstecher beachten. Den Teig an den Rändern jedes Raviolis mit Wasser bestreichen. Mit einer weiteren Teigbahn abdecken, den Teig um die Füllung etwas andrücken und ausstechen. 
    So oft wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist. 

  5. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und die Ravioli darin portionsweise ca. 3 Minuten garen. 

  6. Parallel die Butter in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen.

  7. Ravioli herausnehmen und abtropfen lassen. Zusammen mit der geschmolzenen Butter und Mohnzucker noch warm servieren.

**TIPP** Selbstgemachte Ravioli lassen sich wunderbar vorbereiten und einfrieren. Einfach die ungekochten Ravioli nebeneinander auf einem Brett ins Gefrierfach stellen. Wenn sie komplett gefroren sind in einen Gefrierbeutel oder eine Dose umfüllen. Sie können dann noch im gefrorenen Zustand ins kochende Wasser gegeben werden.