Auch wenn das Wetter einfach nicht so richtig mit spielen will, Grillen geht immer! Man kann ja auch drinnen essen, aber zu dieser Jahreszeit gehören einfach Grill-Parties. Damit es nicht langweilig wird teste ich immer wieder neue Ideen, um den Tisch bunt und lecker zu gestalten. Ein frischer Salat darf da natürlich nicht fehlen! Deswegen habe ich Joghurt und Wasabi kombiniert, ein sehr frisches Dressing. Wasabi ist geschmackssache, aber zusammen mit Joghurt ist das Dressing sehr dezent, vielleicht merkt der ein oder andere Wasabigegner gar nicht, dass es sich um Wasabi handelt. Bei den Zutaten für den Salat kann man natürlich variieren und kreativ werden.


Zutaten für 2 Personen

200 g Babyspinat
1/2 Paprikaschote
5 Radieschen
6 Cocktailtomaten
1/2 Limette
1-2 TL Wasabi-Paste
2 EL Naturjoghurt
2 EL Olivenöl
1 TL Honig
2 Rinderfiltes
4 kleine Schalotten
1 Chilischote
1/2 TL Paprikapulver
1 EL Worcestersauce
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
2 Metall- oder Holzspieße

Zubereitung

Rinderfilets waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Chhili putzen, entkernen und fein hacken. Chili mit Olivenöl, Paprikapulver und Worcestersauce verrühren. Das Fleisch darin für ca. 1 Stunde marinieren.

In der Zwischenzeit Limette heiß waschen und abtrocknen. Die Schale einer Hälfte fein abreiben und den Saft auspressen. Schale und Saft mit Joghurt, Wasabi-Paste, Honig und Olivenöl in einer kleinen Schüssel verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

10 Minuten vor Ende der Marinierzeit dann den Spinat waschen, auf zwei Teller verteilen. Tomaten, Paprika und Radieschen waschen und nach Belieben vierteln, würfeln oder in Spalten schneiden.

Schalotten schälen und halbieren. Fleischstücke abtropfen lassen und abwechselnd mit den Schalotten auf Spieße stecken. Salzen und ab auf den heißen Grill. Rundherum ca. 5 Minuten grillen. Währenddessen den Salat anrichten und das Dressing darüber geben.


IMG_9840 (2)

No Comments