Lammfilet schreckt viele ab, weil sie schlichtweg schlechte und eigentlich völlig unnötige Erfahrung gemacht haben. Wenn man auf qualitativ hochwertiges Fleisch achtet und das muss nicht mal teuer sein, dann lohnt es sich! Ich kann jedem nur empfehlen bei einem lokalen Metzger, der idealerweise noch selbst schlachtet, einzukaufen. Am besten bestellt man frisches Lammfilet vor. Ich bin mir sicher, dass dann einige, die sonst ausgesprochene Lammfleischgegner waren vom Gegenteil überzeugt werden können. Ein gutes Lammfilet schmeckt eigentlich wie ein Rinderfilet, nur ist es noch viel zarter und magerer. Ich hatte von Weihnachten noch Lammrücken übrig und es eingefroren. Nach dem schonenden Auftauen musste ich hier noch die Filets auslösen, aber auch das kann man beim Metzger entsprechend bestellen und dann bekommt man gleich küchenfertige Filets.

Zum Filet und dem grünen Spargel gab es noch das leckere Kartoffel-Sellerie-Soufflé.


 

Zutaten für 2 Personen

2 Lammfilets
1 Knoblauchzehe
1 Rosmarin Stängel
200 g grüner Spargel
1 EL Olivenöl
1 TL Butter
Salz, Pfeffer


Zubereitung

Backofen auf 150 Grad (Umluft 140 Grad) vorheizen. Wenn ihr ebenfalls das Soufflé dazu macht ist der Ofen sowieso bereits vorgeheizt weil ihr parallel dort das Soufflé backt.

Den Spargel waschen, das letzte Drittel schälen und die holzigen Enden abschneiden. Grüner Spargel muss nicht wie weißer komplett geschält werden.

Lammfilet abbrausen, trocken tupfen und würzen. Ich habe ein spezielles Salz mit rosa Pfeffer verwendet. In einer Pfanne das Öl erhitzen. Wenn die Pfanne heiß ist werden die Lammfilets zusammen mit Knoblauch und Rosmarin und von jeder Seite ca. 2 Minuten scharf anbraten. Die Lammfilets aus der Pfanne nehmen und in Alufolie einwickeln. Diese kommen nur noch für 10 Minuten in den wieder ausgeschalteten Backofen. Ich hoffe ihr bekommt sie dann auch so schön zart rosa hin!

Währenddessen in einer Pfanne die Butter erhitzen, vorsichtig, damit sie nicht anbrennt. Den Spargel dazu geben und mit Salz würzen. Kräuter- oder auch Zitronensalz passen perfekt dazu, dadurch bekommt der Spargel noch eine frischere Note. Je nachdem wie dick die Spargelstangen sind, sind sie nach 6 bis 12 Minuten gar und dann kann angerichtet werden.

Ich persönlich brauche zum Lamm keine Soße oder Kräuterbutter, aber das ist Geschmackssache. Guten Appetit!

 

No Comments