Seit September 2018 geht’s im Belgischen Viertel in Köln um die Wurst! In einer ehemaligen Metzgerei kehren die Betreiber von Die Fette Kuh zur ursprünglichen Bestimmung der Räumlichkeiten zurück. Wenn Kölns bekanntester Burger-Laden etwas neues auf die Beine stellen, sind die Erwartungen groß.

Wurst-Imbiss im Belgischen Viertel

Groß ist der Laden in der Brüsseler Straße nicht, aber so ein Hotdog geht auch gut auf die Hand. Nach liebevoller Renovierung ist ein gemütliches Ort entstanden, an dem sich alles um ausgefallene Wurst Varianten dreht. Weiße Fliesen und Würste, die an Haken hängen, greifen die Metzgereigeschichte der Location auf. Auf dem Tresen, an dem bestellt wird, stehen aufgereicht riesige Gläser mit saisonalen Pickles. Von klassischer Roter Bete bis zur exotisch eingelegten Melone ist alles dabei.

 

Das Angebot

Dass im Wurst Case Szenario Wert auf kompromisslose Rückverfolgung des verwendeten Fleisches aus der Region gelegt wird war schon vor der Eröffnung klar. Bereits „Die Fette Kuh“ steht für einen hohen Qualitätsanspruch, Geschmacksverstärker sucht man glücklicherweise vergebens.

Wer bislang Hotdogs nur von IKEA Besuchen kennt, wird hier wie im Wurst Himmel fühlen. Fluffige Buns, hausgemachte Saucen und ausgefallene Varianten bedienen die Hotdog-Liebe der Gäste. Im Fall des Chili Dogs staunt man nicht schlecht, da wird einem die Wurst im schwarzen Sepia Bun serviert. Oben drauf gibt es Chili con Carne, Sour Cream und eine Paprika-Chili-Salsa. Neben dem klassischen Hotdog mit Gurkenrelish gibt es noch eine Variante mit gegrilltem Sucuk und sogar einen Veggie Dog mit Kichererbsenbällchen.

Darüber hinaus gibt es aber auch die klassische Bratwurst, Käsekrainer, Kalbsbratwurst und Currywurst, wahlweise mit Rostbratwurst, Kalbsbratwurst oder Veggie mit Kichererbsenbällchen.

Die Beilagen

Zu den handgeschnittenen Pommes serviert man im „Wurst Case Szenario“ hausgemachte Saucen wir Chili Mayo, Aioli, Erdnuss-Sauce oder Sour Cream. Chili Cheese Fritten, Coleslaw und natürlich die bereits erwähnten Pickles stehen ebenfalls auf der Karte. Und weil mit Speck alles besser schmeckt gibt es als Topping auch noch die Möglichkeit eine Portion Bacon zu bestellen.

Flüssiges Gold

Auch Bierfreunde kommen auf Ihre Kosten. Vom Fass oder aus der Flasche, natürlich gibt es im „Wurst Case Szenario“ das gleiche Angebot wie in „Die Fette Kuh“. Der Burger-Laden hat sein eigenes Bier, gebraut von der Brauerei Freigeist. Darunter ein Wiess, unfiltriertes Kölsch, ein Indian Pale Ale und ein bananiges Weizen. Und  sogar ein Fläschchen vom Augustiner Edelstoff steht auf der Getränkekarte.

 

Brüsseler Str. 66 (Köln)

Montags geschlossen
Dienstag – Donnerstag 12-21 Uhr
Freitag – Samstag         12-22 Uhr
Sonntag                          13-21 Uhr

Webseite: https://www.esgehtumdiewurst.com/

Übersicht Restaurant Kritik

No Comments