Ich muss zugeben, das Ambiente eines Restaurants spielt für mich eine enorm wichtige Rolle. Gutes Essen geht in einer ungemütlichen Atmosphäre einfach unter, 

egal wie gut es ist. Erst der Wohlfühlfaktor aus Ambiente und Service sorgen dafür, dass ein Restaurant punkten kann. Dem orientalischen Restaurant The Spice Bazaar am Marstallplatz ist das gelungen. 

Wohlfühlatmosphäre

Das Restaurant erstreckt sich auf zwei Ebenen und im Sommer lockt sogar eine große und vor allem ruhige Terrasse. Viel Holz und Farbakzente in Gelb, Apricot, Korallrot und Gold sorgen Gemütlichkeit. Das Lichtkonzept fällt ebenfalls positiv auf, nicht zu grell, nicht zu dunkel, genau so, dass man sich wohl fühlt und das Essen auf dem Teller nicht suchen muss. Aber auch der Service punktet schon zu Beginn des Abends: freundlich, locker und nicht aufdringlich. 

Kurz gegrilltes oder langsam gegartes… 

Die Karte ist unterteilt in  kurz gegrilltes, langsam gegartes, roh mariniertes und darüber hinaus gibt es noch Snacks, Vorspeisen und Beilagen.

Und auch beim Bestellen fällt der Service wieder positive auf. Nicht selten wird man im Stich gelassen, wenn man sich unsicher ist was man auswählen soll. Nicht hier! Unsere Kellnerin gibt sich große Mühe uns das Richtige zu Empfehlen. Am Ende lautete unsere Bestellung dann so:  Marakesh Humus, ein Brotkorb, Rinder Tatar, Harissa Baby Squid und Bazaar Fries.

Der Humus mit Dattelsirup, Cumin und Topinambur war wie versprochen wunderbar cremig und durch den Sirup leicht süßlich, eine schöne Variante vom klassischen Humus. Beim Tatar fehlte der orientalische Touch, es war sehr gut, aber kaum ein Unterschied zum klassischen. Die Baby Kalamari waren perfekt gegrillt, mit einer leichten Harissaschärfe und zwei leckeren Dips.

 

Einen kleinen Minuspunkt gibt es für den Brotkorb, der mit 4,50 € separat zu den Vorspeisen bestellt werden muss, für die man allerdings zwingend Brot braucht. Für eine Person viel zu viel, zu zweit eigentlich auch, man will ja nicht mit der Vorspeise schon kapitulieren. Kleinere Portionen, idealerweise einfach direkt zur jeweiligen Vorspeise wären aus meiner Sicht die bessere Alternative. 

Beim Fleisch ist man im The Spice Bazaar anspruchsvoll, es wird ausschließlich Fleisch aus artgerechter, biologischer Tierhaltung verwendet. 

Marrakesch im Herzen Münchens

Mit dem The Spcie Bazaar hat man die Möglichkeit ein bisschen Marrakesch im Herzen Münchens zu genießen. Service, Ambiente und Essen verschmelzen zu einer Einheit und bieten ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Sicherlich ist diese Adresse nichts für jeden Tag, aber etwas für Feinschmecker, die Lust auf etwas Besonderes zu fairen Preisen haben. 

Marstallpl. 3 (Innenstadt) 

Mo – Fr: 17:00 – 01:00 Uhr
Sa: 15:00 – 01:00 Uhr
So: 15:00 – 22:00 Uhr 

 Webseite: http://www.thespicebazaar.de 

Restaurantcheck

 

No Comments