Ohne Restaurants geht es einfach nicht! Und das obwohl ich leidenschaftlich gerne koche, aber jeden Tag, dank Home Office mittags und abends in der Küche stehen – nein Danke! Ich brauche Abwechslung und will überrascht werden. Wenn ich selbst in der Küche stehe gibt es selten und dann sicherlich keine guten Überraschungen. Gefühlt bin ich jeden Tag am Küche putzen und Spülmaschine entweder ein oder wieder ausräumen.

Deswegen gönne ich mir jetzt, wo man keine Restaurants besuchen kann bzw. darf, hin und wieder trotzdem etwas leckeres zum Mitnehmen. Die Auswahl in München ist groß. Viele haben sich etwas einfallen lassen oder haben eh schon eine tolle Takeaway Karte angeboten. Ich verrate euch meine aktuellen Lieblings Takeaway Restaurants in München.

#1 Madam Chutney – Indisches Streetfood

Für mich der beste Inder der Stadt! Das habe ich auch schon Freunden vorgeschwärmt und sie zur Bestellung genötigt. Das Feedback war durch die Bank absolute Begeisterung, also nicht nur mein Favorit. Madam Chutney liegt um die Ecke vom Viktualienmarkt. Ihr könnt abholen oder euch das leckere Essen liefern lassen. Auf der Webseite findet ihr die Postleitzahlen der Liefergebiete, Alternativ kann man auch über Lieferando bestellen.

Immer Teil meiner Bestellung ist die Vorspeise “Papri Chaat” (6,90 €), ein absolutes Highlight. Ich vergleiche es gerne mit überbackenen Nachos, die viele sicher kennen. Da ist einfach alles drauf: knusprige Weizenchips, cremiger Joghurt, knackige Zwiebeln, Kichererbsen, Kartoffelstückchen, ein Minz-Tamarinden-Chutney (etwas scharf) und fruchtige Granatapfelkerne. Mir läuft beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen…

All-time Klassiker bei Madam Chutney ist das Butter Chicken (15,90 €) mit der cremigen Tomaten-Butter-Sauce und gegrilltem Hähnchen. Dieses Gericht hat so viele Aromen und Gewürze, besonders der Kardamom steigt einem in die Nase, sobald man den Deckel öffnet. Die Portion ist mehr als ausreichend, wenn ich bei Madam Chutney bestelle, kann ich mich auf zwei Tage köstliches, indisches Essen freuen, denn ein Garlic Naan (3,20 €) muss auch immer mit dabei sein.

Auch lecker ist das Paneer Lababdar (15,50 €) mit einer herzhaften Tomaten Sauce und frischer Paprika oder das Smoked Chicken Curry (15,50 €). Ach hier hat man die Qual der Wahl, am besten zu zweit und dann eine bunte Mischung bestellen.

Ein großer Pluspunkt: alles wird soweit wie möglich umweltfreundlich in Papier geliefert, Plastik gibt es hier keines.

Abholung
Mo-So 11:30 – 14:30 Uhr
Mo-So 17:30 – 21:00 Uhr

Lieferung
bestimmte PLZ Gebiete – telefonisch (Achtung in Englisch!)
Mindestbestellwert 25,- €
Kosten: 1,- €
oder über Lieferando

Webseite
https://www.madamchutney.com/

Adresse
Frauenstraße 11
80469 München

#2 Spezlwirtschaft Sendling – Deluxe Brioche Sandwiches

Ok, das hatte ich nicht erwartet! Die Spezlwirtschaft in Sendling hat für das beste Sandwich, dass ich bislang probieren durfte, gesorgt. Leider musste ich dafür von Haidhausen, wo es ja auch eine Filiale gäbe, die aufgrund der aktuellen Lage jedoch geschlossen hat, nach Sendling fahren. Aber was nimmt man nicht alles auf sich, um im kulinarischen Himmel zu schweben. Und es hat sich absolut gelohnt!

Bestellung bequem telefonisch und dann nur kurz zur Hintertür rein, Tüte entgegen nehmen, bezahlen und wieder raus. Vor der Tür warteten zahlreiche Leute auf ihre Bestellung – wie lange man da so wartet kann ich leider nicht sagen, wenn man weiß was man will am besten vorher anrufen.

Bestellung just in time und richtig gut gelauntes Personal!

In meiner Tüte landeten die handgeschnittenen Pommes mit Mayo (3,- €) – gut das ist zum Mitnehmen immer bisschen schwierig, die wären sicherlich knusprig gewesen, aber durch das Einpacken geht das verloren. Lecker waren sie trotzdem!

Dazu gab es ein köstliches “Tonkatsu Bavarese” Sandwhich (7,- €) mit zartem paniertem Hendl, gepickelten Gurken & Radieschen und einer wahnsinnig leckeren Sriracha-Erdnuss Soße. Und ich übertreibe nicht, es war einfach sensationell gut, dieses Sandwich. Das panierte Hendl – Tonkatsu – ist ein paniertes Schnitzel aus der japanischen Küche, das dem Schnitzel Wiener Art sehr ähnelt. Es war super saftig und zart und harmonierte perfekt mit der fruchtig würzigen Sriracha-Erdnuss Soße. Und das Brioche, das war so schön knusprig und sorgte dafür, dass sich das Sandwich super easy essen ließ. Keine Sauerei, weil die Sauce raus läuft oder das Baguette durch weicht.

Wäre ich von dem einen Sandwich nicht schon mehr als satt gewesen, hätte ich mir zu gerne noch ein Sandwich geholt und dann entweder das “Whats Beef” (8,- €) mit Roastbeef, Sauce Tartare & Sauerkraut oder das “Inferno Vegetale” Sandwich (6,- €) gegönnt.

Neben den Sandwiches locken aber auch Käsespätzle mit Salat (8,- €), Rahmfleckerl (5,- €) und die “Loaded Spezl Fries” (6,- €) mit Pilzsoße und Käse. Ich muss auf jeden Fall nochmal hin, das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Straßenverkauf
Mo-Sa
Mittagskarte 11 – 17:00 Uhr
Abendkarte 17 – 22:00 Uhr

Lieferung
Die normale Karte wird über Lieferando nach Hause geliefert.

Webseite
https://www.spezlwirtschaft.me/

Adresse
Implerstraße 47
81371 München

#3 Hickory Haidhausen – Grill- & Smokehouse

Direkt am Wiener Platz und deshalb perfekt für die Mittagspause an einem sonnigen Tag, liegt das Hickory Haidhausen. Das Grill- & Smokehouse Restaurant bietet amerikanische Spezialitäten nach der “Low & Slow”-Methode mit asiatischem Akzenten an.

Auf der Mittagskarte stehen 6 Gerichte, mit verschiedenen Variationen. Darunter eine Hot & Spicy Udon Noodle Bowl (10,90 €) mit Rind & Garnelen, die mich besonders durch das zarte Rindfleisch und einen intensiven Geschmack überzeugte. Mein Favorit sind allerdings die Korean Pork Ribs mit Reis & Coleslaw (8,90 €). Wer hätte gedacht, dass mich Reis so zum Schwärmen bringt, ist er hier doch eher der Nebendarsteller und eigentlich wunderte ich mich auch erstmal “Reis zu Spareribs?”. Aber ja, das ist sogar richtig lecker. Der klebrige Reis, dazu der Coleslaw und zarte Ribs in einer wahnsinnig leckern Marinade. Das kann was!

Der Name Hickory stammt von einer Baumgattung in Nordamerika und Ostasien. Das Holz wird im Restaurant zum Smoken verwendet. In der Filiale in Neuhausen kann man abends frisch gesmokte Spareribs und saftige Steaks mit der Hickory-Rauchnote zum Abholen bestellen.

Lunch To Go
Mo-Fr 11:30 – 14:30 Uhr

Lieferung
keine Lieferung im Angebot

Webseite
https://www.hickory-restaurant.com/hickory-haidhausen

Adresse
Innere Wiener Str. 38
81667 München

#4 Kokumi – Kreatives Sushi

Wenn ich Sushi bestelle, darf es gerne etwas ausgefallener sein. Sushi ist teuer genug, wenn dann aber alles gleich, hauptsächlich nach Reis und der Sojasauce schmeckt, in der man die Stücker ertränkt, dann bin ich kein Sushi Fan. So ist es bei Kokumi glücklicherweise nicht!

Es war sogar so lecker, dass ich die mitgelieferte Sojasauce gar nicht angerührt habe. Jede Variante hatte einen so tollen, einzigartigen Geschmack, da wäre es fast ein Verbrechen gewesen diesen mit Sojasauce zu verdecken.

Besonders “Spicy Tuna Crispy Rice” (14,90 €) hat es mir angetan. Fein geschnittenes Thunfisch Tatar, scharf angemacht auf Reis in einer knusprigen Hülle. Dazu eine frische Wasabi Creme, diese Kombi ist verdammt lecker.!

Aber auch die warme Fusion Sushi Roll “P-Star” (15,50 €) ist zum Dahinschmelzen. Knuspriges Hähnchen Katsu (gebratenes Hähnchen mit Panko-Panade), fruchtige Ananas, Spargel, lila Drachenfrucht (den den Reis färbt), Teriyaki und knusprige Röstzwiebel.

Neben Sushi stehen aber auch leckere Gyoza (8,50 €), Edamame (klassisch, mit Chili oder mit Trüffel) und Rinder Tataki auf der Karte. Leider auch mal wieder die Qual der Wahl, es lohnt sich aber und man kann sich kaum falsch entscheiden, weil sicher alles richtig lecker ist.

Abholung
Mo-Fr 12 – 21:30 Uhr
Sa/So 17 – 21:30 Uhr

Lieferung
im Umkreis von 5 km – telefonisch oder per WhatsApp
Mo-Fr 12 – 21:30 Uhr
Sa/So 17 – 21:30 Uhr

Webseite
https://heykokumi.com/

Adresse

#5 Khanittha – Authentisch Thailändisch

Thailändisch geht immer und erst recht wenn es so authentisch und lecker wie bei Khanittha im Werksviertel ist. Auf der Karte gibt es eine große Auswahl, auch für Vegetarier: Suppen, hausgemachte Wan Tan, Papaya oder Mango Salat (7,- €), Rindersalat und jede Menge Currys.

Mein Favorit ist das “Pat Prik King” (10,50 €), ein rotes Curry mit gemahlenen Erdnüssen, süßem Basilikum, Bohnen, Zucchini und Paprika. Bei jedem Curry kann man zwischen Ente, Huhn, Rind, Garnele oder Schwein wählen. Vegetarisch und sogar vegan ist auch kein Problem, einfach bei der Bestellung mit angeben.

Aus dem Wok gibt es Pat Thai (10,50 €), Pat Pak mit Tofu und Pat Grapao, gehacktes Fleisch, scharf angebraten, mit Gemüse. Bei Khanittha ist für jeden etwas dabei und genügend Auswahl, um mehr als einmal dort zu bestellen.

Mittags werden wechselnde Gerichte als Menü mit Suppe oder Frühlingsrolle (8,50 €) oder als Lunchbox für 7,- € angeboten.

Mein Tipp: über die App ORDA bestellen und Wartezeit sparen.

Abholung

Montag – Donnerstag: 11:00 – 21:30 Uhr
Freitag: 11:00 – 15:00 Uhr, 18:30 – 22:00 Uhr
Samstag: 12:00 – 15:00 Uhr, 18:30 – 22:00 Uhr
Sonntag: 13:00 – 19:00 Uhr

Lieferung
Über Lieferando

Webseite
https://www.khanittha-werksviertel.de/

Adresse
Atelierstraße 14, Werk3 | Bauteil C
81671 München

Glühwein to go

Hinter dem Gasteig, in der Stubenvollstraße, verwöhnt euch das JAMS Restaurant mit hausgemachtem Glühwein to go. Zur Auswahl steht der klassische rote Glühwein und ein richtig leckerer, weißer Glühwein, der mit Gin aufgepeppt wurde.

Ein Spaziergang durch Haidhausen und ein Becher Glühwein, das ist jetzt einfach unser neues Wochenende. Wer nicht auf nüchternen Magen trinken möchte bekommt aber auch noch was zu Essen – selbstverständlich auch alles for takeaway. Selbstgemachte BaoBuns, wahlweise mit Shortribs oder Gemüse. Sushi, Tuna Tataki oder doch lieber ein japanisches Curry mit Maishähnchen, Tofu oder Shortribs. Und wer dann immer noch Hunger hat bestellt sich einen Kaiserschmarrn mit Aprikosenkompott, Kokos Klebreis oder 3erlei Mochi.

Abholung und Lieferung
Mi-So 17 – 21 Uhr

Teile diesen Beitrag