Es ist Holunderzeit und ich habe mich zum ersten Mal getraut selbst eine Marmelade oder besser ein Gelee daraus zu machen. Entstanden ist dieses unglaublich leckere Orange-Holunder-Gelee. Ich bin ja ein großer Fan von gelben Marmeladen, deshalb musste der Tipp meiner Tante Holunder mit Orange zu kombinieren sofort ausprobiert werden.

Ohne Zitrone fehlt etwas Säure, ob ihr jedoch frischen oder gekauften Orangensaft verwendet macht keinen Unterschied. Ich habe Bio Orangen mit der Hand ausgepresst. Dieses Rezept ist für 2 Gläser Orange-Holunder-Gelee und das was übrig bleibt könnt ihr gleich für die nächsten Tage verwenden.

Die Zubereitung ist super leicht, ihr müsst die Blüten lediglich eine Nacht zuvor schon im Orangensaft ziehen lassen. Dann schnell alles aufkochen und in Gläschen umfüllen, fertig!

Orange-Holunder-Gelee

Portionen 2 Gläser á 200 ml

Zutaten

  • 2 Zweige frische Holunderblüten
  • 400 ml Orangensaft
  • 1 Zitrone
  • 250 g Gelierzucker 2:1
  • 2 Einmachgläser

Anleitung

  1. Holunderblüten im kalten Wasser schwenken und abtropfen lassen. Über Nacht im Orangensaft ziehen lassen.

  2. Holunderblüten aus dem Saft nehmen und den Saft durch ein Sieb in einen Topf schütten.

  3. Zum Orangensaft den Saft einer Zitrone geben und den Gelierzucker einrühren. Unter Rühren alles zum Kochen bringen und mind. 3 Min. unter ständigem Rühren weiter kochen lassen. 

  4. Den Schaum abschöpfen und das noch heiße Gelee sofort randvoll in vorbereitete Gläser füllen. Mit Schraubdeckeln verschließen und sofort für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

  5. Was nicht mehr in die Gläschen passt in ein kleines Schälchen füllen, im Kühlschrank aufbewahren und in den nächsten Tagen aufbrauchen.

No Comments