Mit diesem Rezept wird ein Klassiker herbstlich interpretiert. Für die fruchtige Füllung einer Linzer Torte verwendet man üblicherweise Johannesbeer-Gelee. Im Herbst bekommt man allerdings keine frischen Johannesbeeren, also musste eine passende Alternative her. Kürbis gibt es im Herbst in Hülle und Fülle, die Entscheidung stand schnell fest, dass ich eine Linzer Tore mit Kürbis-Gelee anstatt Johannesbeere machen werde.

Klingt komisch, aber ich sag’s euch: das ist unschlagbar! Gut, vom Kürbis schmeckt man in der Endversion kaum noch etwas raus, aber dennoch ist das leuchtend orange Gelee genau die richtige Entscheidung gewesen. Zusammen mit dem nussigen Teig befindet man sich mit jedem Bissen mehr im Genusshimmel.

Bei der Deko kann man sich, natürlich nur wer möchte, ein wenig spielen. Ich habe nicht die komplette Torte mit einem Teiggitter überzogen, sondern einen Teil ausgespart und aus dem Teig kleine Kürbisse ausgeschnitten. Ich bin mir sicher bei euch entstehen auch einige sehr kreative Varianten. Schickt mir gerne eure Ergebnisse, bin sehr gespannt was dabei raus kommt.

Das Rezept für das leuchtende Kürbis-Gelee findet ihr hier: Herbstliches Kürbis-Gelee

Angeschnittene Linzer Torte mit Kuerbis-Gelee
5 von 1 Bewertung
Drucken

Linzer Torte mit Kürbis-Gelee

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Im Kühlschrank 30 Minuten
Gesamtzeit 40 Minuten
Portionen 1 Springform Ø 26 cm

Zutaten

Für den Kuchenteig

  • 200 g Mehl
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 200 g Zucker
  • 3 Kirschwasser
  • 1 Ei
  • 200 g kalte Butter
  • 1 TL Pumpkin Spice Gewürz

Für die Füllung

  • 350 g Kürbis-Gelee

Zum Besreichen

  • 1 Eigelb
  • 2 TL Milch

Anleitung

  1. Mehl, Haselnüsse, Zucker und Pumpkin Spice Gewürz in eine Rührschüssel geben. Kalte Butter in Flöckchen, Ei und das Kirschwasser dazugeben. Mit dem Knethaken des Handrührgeräts verkneten. Am Ende mit den Händen arbeiten und einen glatten Teig kneten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und mind. 30 Minuten kalt stellen. Der Teig hält sich im Kühlschrank bis zu eine Woche, falls man ihn schon vorbereiten möchte.

  2. Backofen auf 200° (Umluft 180°) vorheizen. Springform mit etwas Butter fetten.

  3. Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestäuben. Teig aus dem Kühlschrank holen und drei Viertel davon auf dem Mehl etwas größer als die Springform ausrollen. In die Form legen und dabei einen kleinen Rand andrücken.

  4. Den übrigen Teig etwa 5 mm dick ausrollen und mit einem Teigrädchen ca. 1,5 cm breite Streifen ausschneiden.

  5. Das Kürbis-Gelee auf dem Teig in der Springform verteilen und die Teigstreifen gitterförmig darüber verteilen. Eigelb mit Milch verquirlen und auf die Gitterstreifen streichen.

  6. Auf der mittleren Schiene im Ofen ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

Angeschnittene Linzer-Torte-mit-Kuerbis-Gelee

 

1 Comment