In München ist die Irmi eingezogen. Im neuen Restaurant Irmi trifft bayerische Wirtshauskultur auf Modern Munich Kitchen. Aufgetischt wird ehrliche Hausmannskost und das zu absolut fairen Preisen.

Zentraler geht es nicht

Das bayerische Restaurant befindet sich in der Goethestraße, also nur einen Katzensprung vom Hauptbahnhof. Der schmale Eingang lässt nicht vermuten, was alles im Inneren steckt. Das Irmi gehört zum Le Meridien Hotel und ist somit auch durch den Hoteleingang auf der Bayerstraße zu erreichen.

Ein moderner Wirtshaus Stil mit Hochtischen und Tresen begrüßt einen im vorderen Teil des Lokals. Der hintere Teil ist mehr Restaurant und daher ein wenig ruhiger, aber keinesfalls weniger gemütlich.

Trotz der zentralen Lage können wir uns jetzt schon auf den Sommer und entspannte Abende auf der Irmi Terrasse freuen. So ein Juwel findet man nur selten, denn hinter den Mauern versteckt sich ein Innenhof, der den Lärm und das geschäftige Treiben rund um den Hauptbahnhof in weite Ferne rückt.

Irmis Leibgerichte

Auf der Karte stehen Irmis Leibgerichte, also Klassiker der bayerischen Küche. Rind, Schwein und die Wurst kommen aus der Umgebung. Und obwohl hier viel Wert auf Regionaliätt und Qualität gelegt wird, sind die Preise mehr als fair. Die hausgemachten Spätzle mit Salat gibt es für unter 10,- € und der Wammerl Krustenbraten vom Schwein liegt bei knapp 13,- €. Und noch eine gute Nachricht, ihr könnt wählen welchen Knödel ihr dazu wollt, Kartoffel- oder Semmelknödel – jeder wie er mag.

Natürlich gibt es auch ein Münchner oder Wiener Schnitzel vom Kalb und ein Tiroler Semmelknödel-Gröstl mit Schwammerl der Saison, Ur-Mini-Karottengemüse und Spiegelei.

Mein Favorit ist allerdings die Knusprige Bayrische Landente. Sie wird zusammen mit einem Apfel-Blaukraut serviert, dass ich aktuell an die erste Stelle aller Blaukrautvarianten aus einem Restaurant platzieren würde.

Und wie sollte es anders sein, zum Dessert gibt es natürlich einen Kaiserschmarrn. Fluffig, mit karamellisierten Mandeln und perfekt gezupft – lasst ihn euch auf keinen Fall entgehen! Dazu gibt es Apfelmus oder einen wahnsinnig leckeren, hausgemachten Zwetschgenröster.

Frisch gezapftes Giesinger Bräu vom Fass

Mainstreambiere findet man nicht auf der Karte, dafür aber frisches Giesinger Bräu Bier und eine Auswahl an Craftbieren. Wenn in der Irmi die Glocke läutet, dann wissen alle „jetzt wird ein frisches Fass Giesinger  angezapft“. Zum Bier könnt ihr euch ein Brotzeitbrett, Obazda, Apfelgriebenschmalz oder Bauerngeräuchertes bestellen.

Irmi München

Goethestr. 4 (München)

täglich 17.00 Uhr – 23.30 Uhr

Webseite: https://irmi-muenchen.de/

Restaurant Check Irmi

No Comments