Endlich ist wieder Zwetschgenzeit, damit kann man so viele leckere Sachen machen. Natürlich darf der Klassiker Zwetschgendatschi nicht fehlen. Diese Variante ist mit Streuseln, also nochmal ein bisschen süßer als ohne, aber so lecker!

Wer nicht weiß wofür Datschi steht, das bedeutet so viel wie hinein drücken und kommt von datschen. Die Zwetschgen werden bei einem Datschi leicht in den Teig gedrückt. Es gibt zwei Teigvarianten, entweder mit Mürbteig oder mit Hefeteig. In Augsburg ist die Mürbteigvariante verbreitet. Im restlichen Bayern wird der Zwetschgendatschi mit einem Hefeteig zurbereitet. Aber egal welcher Teig die Basis bildet, ein Datschi ist immer vom Blech.

Übrigens kann man einen Zwetschgendatschi warm und kalt genießen, am Besten mit einer ordentlichen Portion Schlagsahne.


Zutaten für 1 Blech

ca. 1,5 kg Zwetschgen
350 g Mehl
1/2 Würfel Hefe aus dem Kühlregal
80 g Zucker
125 ml Milch, lauwarm
1 Prise Salz
50 g Butter, geschmolzen
2 TL Zimt

100 g Butter
100 g Zucker
1 TL Zimt
200 g Mehl

Zubereitung

Mehl in eine Schüssel sieben. In der Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hinein bröseln. 1 EL der lauwarmen Milch mit der Hefe verrühren und einen Vorteig zusammen rühren. Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Platz gehen lassen.

Währenddessen die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. In einer Schüssel beiseite stellen.

Vorteig mit der restlichen Milch, dem Zucker, der geschmolzenen Butter und einer Prise Salz zu einem Teig verkneten. Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen und an den Seiten leicht andrücken, so dass sich ein Rand bildet. Das Blech nochmal für ca. 30 Minuten abdecken und an einen warmen Platz stellen.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Für die Streusel 100 g Butter in einem Topf erhitzen, dann vom Herd nehmen. Zucker unterrühren und abkühlen lassen. Zimt, 1 Prise Salz und Mehl zugeben, verkneten und mit einem Löffel so lange durcharbeiten bis Streusel entstehen.

Die Zwetschgen auf den Hefeteig legen und leicht andrücken. Streusel darüber streuen und ab in denOfen. Auf mittlerer Schiene für ca. 35 Minuten.


IMG_1726 (2)

No Comments