Diese fruchtige Marmelade ist aus Tomaten, ja richtig gelesen, aus Tomaten! Keine klassische Marmelade, aber Tomaten sind super fruchtig, aromatisch und eben auch süß. Deswegen eignen sie sich perfekt für Marmelade! Bei diesem Rezept werden sie mit Amaretto und Pistazien kombiniert. Das Ergebnis ist sehr süß und wahnsinnig lecker! Ich finde es toll sowas Ausgefallenes zu zaubern, normale Erdbeermarmelade kann ja jeder. Ich glaube man merkt, dass ich begeistert bin… Und noch besser, sie kann nicht nur auf’s Brot geschmiert werden: Ich habe bei einem speziellen Tomaten Dinner bereits Panna Cotta mit dieser fruchtigen Komposition serviert. Jeder Gast hat dann ein kleines Gläschen der Marmelade als Gastgeschenk mit nach Hause nehmen dürfen. Meine Gäste waren begeistert, probiert es aus! Und letztes Wochenende gab es die Marmelade zu Bayrisch Creme.


Zutaten für 3 Gläser je ca. 220 ml

500 g aromatische Tomaten (am besten eignen sich Cherry Tomaten, damit es später nicht zu umständlich wird jedoch nicht zu kleine verwenden)
300 g Gelierzucker 2:1
1/2 Zitrone
25 g Pistazien
2o g Mandelblättchen
50 ml Amaretto
20 ml Grand Marnier
1/2 Vanilleschote

Zubereitung

Tomaten kreuzweise einritzen und für ca. 30 Sekunden in kochendes Wasser geben. Dann herausnehmen, mit kaltem Wasser abschrecken und nachdem sie ein wenig abgekühlt sind vorsichtig von der Haut entfernen. Anschließend in kleine Stücke schneiden.

Die Pistazien in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Schnitzelklopfer hacken. Vanilleschote längs halbieren und das Mark mit einem Messer herausschaben. Schote und Mark mit Tomaten, Gelierzucker, Amaretto, Grand Marnier sowie Pistazien und Mandelblättchen vermischen und 15 Minuten ziehen lassen.

Dann wird alles in einem Topf zum Kochen gebracht. Den Saft einer halben Zitrone dazu geben und alles unter Rühren für min 4 Minuten sprudelnd köcheln lassen. Die Schote entfernen und noch heiß in Einmachgläschen füllen. So ist die Marmelade wochenlang haltbar. Wenn die Marmelade nicht richtig fest wird entweder noch mehr aufkochen oder noch mehr Zucker dazu geben.


IMG_9526 (2)

2 Comments