Sommerrollen im Frühling, perfekt! Viele kennen ja die klassischen Frühlingsrollen, die sind aber leider sehr fettig, weil sie aus Teig bestehen und in Fett raus gebacken werden. Die Füllung ist dabei auch oft eher undefinierbar oder ein „Gemansche“. Dagegen sind Sommerrollen eine wesentlich leichtere und frischere Variante. Ursprünglich stammen sie aus Vietnam und sie sind unheimlich vielfältig denn was rein kommt entscheidet jeder selbst und es ist eigentlich auch alles erlaubt. Egal ob kalte oder warme Zutaten.

Für einen Abend unter Freunden stellt man einfach eine Packung Reispapierblätter und die verschiedenen Zutaten auf den Tisch und jeder kann sich nach seinem Geschmack eine Rolle füllen. Perfekt für eine bunte Gruppe von Vegetariern, Fleischliebhabern etc., jeder entscheidet selbst was er einrollt.


Zutaten für 2 Personen

4 Reisepapierblätter (gibt es oft in gut sortierten Supermärkten in der Asien Ecke)
1 Mango
2 Minigurken
4 Stängel Koriander
4 Stängel Minze
2 Handvoll Rucola
12 gekochte, mittelgroße Garnelen (3 je Rolle)

Für die Erdnusssoße

1 kleine Schalotte
1/2 Koblauchzehe
3 EL Erdnussmus
1 EL neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
100 ml Kokosmilch
1 EL Sojasoße
1/2 TL Sambal Oelek
1 EL Limettensaft
1-2 TL Zucker


Zubereitung

Für die Erdnusssoße Schalotte und Knoblauch schälen und fein würfeln. Öl in einem kleinen Topf erhitzen, Schalotte und Knoblauch darin andünsten. Erdnussmus, dann Kokosmilch, Sojasauße, Sambal 0elek, Limettensaft, 100 ml Wasser und Zucker unterrühren. Alles ca. 3 Min unter Rühren aufkochen lassen. Wenn die Soße zu dickflüssig ist kann man noch etwas Wasser dazu geben. Dann die Soße vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Mango schälen und das Fruchtfleisch vom fasrigen Kern abschneiden, dann in 0,5 cm breite Streifen schneiden. Gurken waschen und ebenfalls in 0,5 cm breite Streifen schneiden. Rucola und die Kräuter waschen.

In eine flache Schale lauwarmes Wasser füllen und dann die Reispapierblätter nacheinander so lange einweichen (geht ganz schnell), bis sie weich und somit gut formbar sind. Herausnehmen und auf einem feuchten Küchentuch auslegen. Jetzt kann mit der Füllung begonnen werden, aber Achtung, weniger ist mehr, nicht dass die Rolle nicht zu schließen ist! Zuerst etwas Rucola auf dem unteren Drittel des Blattes verteilen, dann Mango, Gurke und Garnelen ebenfalls darauf geben und noch Koriander- und Minzblätter darüber geben.

Den unteren Teil des Blattes dann über die Füllung klappen und die Seiten darüber einschlagen. Nun wird alles straff aber vorsichtig damit das Reispapier nicht reißt nach oben zu einer Rolle aufgerollt.


IMG_8718 (3)

2 Comments