Aus meinem Urlaub in Kenia habe ich dieses leckere Fischgericht mit gebracht. Übersetzt bedeutet Samaki wa Kupaka gegrillter Fisch in Kokosnusssoße. Die Zubereitung ist sehr einfach und Dank Ingwer und Knoblauch steigen einem beim Kochen schon die leckeren Aromen in die Nase. Mit diesem Gericht kann man sich ein wenig Sommer und Sonne auf den Teller zaubern.

Ich schwelge damit in traumhaften Urlaubserinnerungen. Meine Reise nach Kenia war wunderschön und sehr beeindruckend! Wenn ihr nachlesen wollt was ich dort erlebt habe und was mich so beeindruckt hat, dann kommt ihr hier zu meinem Reisebericht: Kenia und Sansibar

Die Küche Kenias ist stark beeinflusst von arabischen und Indischen Einflüssen. Kombiniert mit exotischen Zutaten wie Kokosnuss entsteht eine sehr vielfältige Küche.

Klassisch wird hier ein ganzer Fisch gegrillt, damit es aber nicht zu kompliziert wird kann man auch einfach Fischfilets verwenden. Jedes weiße Filet ist geeignet, ich habe Kabeljau verwendet. Der Fisch wird zuerst mariniert, dann gegrillt und mit einer fruchtigen Soße aus Tomaten serviert. Auf keinen Fall fehlen darf Cumin, in Deutschland nennt man es Kreuzkümmel, das ist ein typisch und so leckeres afrikanisches Gewürz. Es ist nicht jedermanns Geschmack, aber definitiv eines meiner Lieblingsgewürze! Es landet sogar zusammen mit normalem Kümmel in meinem Schweinebraten…


Zutaten für 2 Personen

2 Fischfilets (300-400 g)
1 Knoblauchzehe
10 g Ingwer
1 TL Currypulver
1/2 TL Salz
1 Prise Cayenne Pfeffer
Chili nach Geschmack
Saft einer halben Limette
100 ml Kokosmilch
1 EL Tomatenmark
200 g Tomaten
1 kleine Schalotte
1 TL Cumin
1/2 TL Zimt
1 EL neutrales Pflanzenöl z.B. Rapsöl
Salz Pfeffer

Zubereitung

Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Für die Marinade Knoblauch, Ingwer, Currypulver, Salz, Cayenne Pfeffer und Limettensaft vermischen. Wer es scharf mag kann noch Chili dazu geben. Den Fisch in eine flache Schüssel oder Teller geben, in der Marinade wenden und für 30 Minuten marinieren lassen.

In der Zwischenzeit die Soße zubereiten: Schalotte schälen und würfeln. Tomaten waschen und ebenfalls würfeln. Öl in einer Pfanner erhitzen. Zuerst die Schalotten glasig andünsten, Tomatenmark, Cumin und Zimt dazugeben und kurz mit anbraten. Dann die Tomaten untermengen und die Kokosmilch hinein gießen. Alles unter bei niedriger Temperatur und stetigem Rühren vorsichtig erhitzen. Es sollte nun eine dickflüssige Soße entstehen, die noch mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden muss.

Den Fisch kurz vor dem Servieren zubereiten:

Grillen – Auf dem Grill von jeder Seite ca. 3 bis 4 Minuten grillen. Idealerweise verwendet man Alupapier oder eine Schale, sonst klebt der Fisch gerne am Rost an.

Braten – Öl mit einem hohen Siedepunkt z.B. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Es darf ruhig etwas mehr Öl sein, der Fisch nimmt dieses nicht auf, wird aber besser gebraten. Das Öl ist heiß genug, wenn sich beim hinein Halten eines hölzernen Kochlöffels oder eines Streichholzes Bläschen bilden. Der Fisch wird nun von beiden Seiten etwa 3 bis 4 Minuten angebraten.

Den gegrillten oder angebratenen Fisch noch für etwa 10 Minuten in die Soße legen, die auf niedrigster Stufe auf dem Herd steht. Dann kann serviert werden. Dazu passt lockerer Langkornreis.

Karibu chakula!


No Comments