Man sagt immer Risotto wäre eine schwierige Angelegenheit, aber davon darf man sich nicht abschrecken lassen, so schwierig ist es nicht und am Ende wird man ja belohnt. Ich habe dieses Rezept online entdeckt, weil ich zuvor noch nie etwas mit Jakobsmuscheln gekocht hatte und sie gerne mit einem Risotto kombinieren wollte. Fenchel passt ideal dazu.

Zutaten für 2 Personen

150 g Risotto-Reis
500 ml Gemüsebrühe
50 ml trockenen Weißwein
1 kleine Zwiebel
1 Zitrone
1 Fenchelknolle
100 g Knollensellerie
25 g Butter
100 g frisch geriebener Parmesan
6 Jakobsmuscheln (küchenfertig ohne Schale)
1 EL Mehl
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Die Gemüsebrühe kurz aufkochen lassen und beiseite stellen. Dann die Zwiebel und den Knollensellerie in feine Würfel schneiden und in einem Topf mit 1 EL Olivenöl andünsten. Der Reis wird hinzugeben und kurz mitgeröstet und dann mit Weißwein abgelöscht. Anschließend mit der heißen Brühe auffüllen, bis der Reis bedeckt ist. Kurz köcheln lassen und wieder mit Brühe auffüllen. Diesen Vorgang wiederholen, bis nach ca. 25 die Brühe verbraucht und der Reis vollständig aufgequollen ist.

Den Fenchel in der Zwischenzeit in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und in einer heißen Pfanne mit 1 EL Olivenöl anbraten bis er eine goldbraune Farbe erhält. Mit Salz und etwas Pfeffer würzen.

Die Jakobsmuscheln in Mehl wenden und in einer heißen Pfanne mit dem restlichen Olivenöl anbraten. Die Muscheln so lange braten, bis sie eine schöne Farbe haben und zum Schluss mit Salz würzen.

Das Risotto mit Butter, dem Saft einer Zitrone und zum Schluss den Parmesan vermengen. Fertig ist das Risotto, nun kann angerichtet werden.

No Comments