Moderne bayerische Küche, mit dem Servus Heidi wird das Westend noch bunter. Die Hotelgruppe Roomers eröffnete an der Ecke Landsberger- und Bergmannstraße ein modernes Wirtshaus – in der ehemaligen Augustiner Gaststätte „Bergmannshof“.

Das größte der Roomers Hotels hätte bereits vor einem Jahr in München eröffnet werden sollen. Seit 2 Jahren liegt die Baustelle auf meinem täglichem Arbeitsweg und nicht nur einmal habe ich mich gefragt wann sie wohl endlich fertig sein wird. Nach einem Besuch in der Servus Heidi bin ich nun schlauer – Anfang September soll es so weit sein. In der Zwischenzeit – sozusagen zum Zeitvertreib aber mit Herz und Seele – haben die Betreiber einfach noch schnell ein Restaurant um die Ecke eröffnet. München hat ihnen so gut gefallen, dass sie hier nicht nur ein Hotel, sondern auch noch eine Gaststätte eröffnen wollten. Und so entstand eine besondere Location, für dessen Team die Servus Heidi zu einer richtigen Herzensangelegenheit wurde.

Servus Heidi Restaurant

Tradition & Moderne

In der Servus Heidi wird Tradition und Moderne gekonnt verbunden. Mit viel Liebe zum Detail, aber nicht kitschig oder überladen. Also kein Schickimicki-Laden, sondern gemütlich und ehrlich. Auf der Terrasse locken rot-weiß karierte Tischdecken und trotz der Nähe zur großen Landsberger Straße lässt es sich hier sehr gut aushalten. Drinnen findet man dann Lampen aus alten Fässern, eine Bartheke bestückt mit Cent-Stücken und an den Wänden hängen alpenländische Motive. Urig und modern – ein stimmiges Design.

Betriebsleiter Jakob Portenlänger ist ein waschechter Grünwalder und stammt aus einer Gastronomenfamilie. Zusammen mit seinem Team verbreitet er gute Laune und immer für ein Späßchen aufgelegt.

Design und Service passen schon mal, aber auch die Speisekarte und das kulinarische Angebot haben mich überzeugt. Zusammen mit Ilka von Busserl & Brezn, Sara von Supperlot und Katharina von Photopraline durfte ich mich durch die Karte schlemmen. Dank bestem Sommerwetter konnten wir den Abend auf der lauschigen Terrasse genießen.

Bayerische Klassiker

Auf der Karte stehen natürlich Klassiker der bayerischen Küche. Ein Highlight ist das krasse Wammerl, ein 36 Stunden gegarter Schweinebauch. Dazu gibt es einen Spinat- und Kürbisknödel und Krautflecken. Das Münchner Schnitzel mit süßem-Senf-Panade darf natürlich nicht fehlen und für Vegetarier gibt es beispielsweise Spinatknödel mit Bergkäse, Buttermilchsauce und Wildkräutern.

Wer experimentierfreudiger ist sollte Heidis Dreierlei probieren – eine klassische Weißwurst, eine rote, gebratene Weißwurst und eine Weißwurst mit asiatischen Kräutern. Kulinarisch gesehen nicht mein Favorit, aber auch nicht uninteressant – probiert es einfach selbst aus!

Auf regionale Produkte wird auch bei der Getränkekarte Wert gelegt. Vertreten ist Duke Gin, Eizbach Limonaden, Balis Limonade aus dem Glockenbach und Hopster, die Hopfenlimonade. Mädchenherzchen schlagen höher beim Servus Heidi Sprizz, er wird in einem süßen Milchkännchen serviert und besteht aus Weißwein, Zitronenmelisse, Minze, Zitrone, Hopfenlimonade und Holunderblüte.

Noch ein kleiner Insider: der Name entstand zufällig als das Team über mögliche Namen brainstormte. Aus einem scherzhaften Einwurf „Servus Heidi“, über den sich erstmal jeder amüsierte, wurde dann Ernst.

Vielen Dank liebes Servus Heidi Team für die Einladung und einen wunderschönen Abend!

Servus Heidi Restaurant


Öffnungszeiten

Dienstag – Samstag 17:00 – 24:00 Uhr
Sonntag – Montag geschlossen

Adresse

Landsberger Straße 73
80339 München

T +49 89 55 27 63 03
be@servusheidi.de

Webseite

www.servusheidi.de


Restauranttest

No Comments