Ich war zum ersten Mal in einem komplett veganen Restaurant, im Max Pett unweit vom Sendlinger Tor. Auf Fleisch verzichten möchte ich zwar nicht, aber vegetarisch oder vegan kann trotzdem eine leckere Alternative sein. Zudem bin ich davon überzeugt, dass man lieber qualitativ gutes Fleisch aus tiergerechter Haltung konsumieren sollte, als zwanghaft darauf verzichten zu wollen. Durch eine abwechslungsreiche und eben auch vegetarische Küche muss es nicht jeden Tag Fleisch sein, wenn man dann aber mal darauf Lust hat kann man sich das gute Fleisch leisten.

Auf das vegane Restaurant bin ich Dank eines Restaurant Führers gekommen, vielleicht kennt ihn der ein oder andere: München geht aus.
Dort findet man Restaurants, Bars, Cafes, viele Tipps für bestimmt Stadtviertel, oder auch thematische Empfehlungen für z.B. einen Brunch, die besten und schönsten Terrassen und eben auch grüne Restaurants wie das Max Pett.

Vom Sendlinger Tor aus muss auf die gegenüberliegende Seite, da wo die Trambahnen abfahren. Dann geht man durch den Hausbogen in die Pettenkoferstraße. Nach ein paar Minuten entdeckt man das Restaurant und einen kleinen, grünen Biergarten dann auf der rechten Seite. Und das ist auch gleich das Stichwort für den Namen des Restaurants, es wurde nach Prof. Dr. Max von Pettenkofer (1818 – 1901), ein bedeutender Professor für Medizinische Chemie und Hygiene, benannt. Dank ihm zählte München zu einer der saubersten Städte Europas. Da der Professor Vorsitzender des „Vereins gegen den Missbrauch geistiger Getränke“ war gibt es im Max Pett keine alkoholischen Getränke! Es wird aber eine Auswahl an alkoholfreien Bieren, Weinen und leckeren Drinks Guavenlimonade angeboten.

Ich war begeistert von der großen Auswahl. Es gibt eine Standardkarte und dazu eine immer wechselnde Monatskarte.

Max Pett Speisekarte
Speisekarte

Die Monatskarte hat immer ein bestimmtes Motto, im Juni war es Träume aus 1001 Nacht.

Monatskarte
Monatskarte

Die Portionen waren meiner Meinung nach groß genug. Sicherlich keine Schnäppchen, aber eben vegan und man wird gut satt. Zu Beginn gab es sogar noch einen kleinen Gruß aus der Küche, ein Baklava, weil es süß war hob ich es mir allerdings als kleine Nachspeise auf. Mein Getränke Favorit, aber ohne Foto, war eine Marsala Cola, also Cola mit Eis und typischen indischen Gewürzen. Das war erstaunlich lecker und erfrischend!

Mangold Börek | Palak Tofu | Falaffel al Makloubeh
Mangold Börek | Palak Tofu | Falaffel al Makloubeh

Für Kuchenliebhaber warten traumhafte Torten in der Vitrine und auch wenn ich zu satt war noch eine zu probieren, alleine dass sie so lecker aussahen (was nicht typisch für vegane Torten ist), hat mich davon überzeugen lassen, dass sie sicher phantastisch schmecken müssen. Und Eis-Fans kommen mit ausgefallenen, hausgemachten Eissorten wie Avocado oder Kurkuma-Safran Eis ebenfalls auf ihre Kosten.

Mein Fazit: wer vegetarische oder vegane Ernährung bevorzugt ist hier genau richtig, die Gerichte sind abwechslungsreich und auch Fleischliebhaber vermissen bei dem großen Angebot sicherlich nichts, sollte es mal dorthin zum Essen gehen. Probiert es aus!

 

PETTENKOFERSTR. 8
80336 MÜNCHEN
TEL: 089-55 86 9119

ÖFFNUNGSZEITEN: TÄGLICH VON 10-23 UHR

http://www.max-pett.de/blog/?page_id=1402

No Comments