Ich hab’s getan und beim Jumping Dinner teilgenommen. Zusammen mit einer Freundin waren wir das Team für den Hauptgang. Wir waren für den Gang verantwortlich von dem sich jeder Teilnehmer gewünscht hat ihn nicht zugewiesen zu bekommen, aber ich glaube wir haben das Beste daraus gemacht. Vorbereitung ist alles! Wobei unsere Gäste dann doch ein wenig warten mussten, aber ich fange mal von Vorne an.

Jumping Dinner

Was ist eigentlich ein Jumping Dinner? Der Veranstalter beschreibt es so: jumpingdinner bringt den Genuss eines 3-Gänge Dinners und das Erlebnis, nette Menschen in privater Atmosphäre kennenzulernen auf geniale Art und Weise zusammen.

Dem kann ich mich nur anschließen. Jeder der 3 Gänge findet in der Wohnung eines anderen Teams statt. Die Teams können dabei auf unterschiedliche Weise zusammen gefunden haben. Entweder man meldet sich bereits zu zweit und als Team an, oder man gibt an, dass man einen Teampartner zugewiesen bekommen möchte. Hierbei kann man sogar noch einen Wunsch angeben, ob es ein männlicher oder weiblicher Partner sein soll. Welchen Gang man zubereiten möchte kann man hingegen nicht wünschen, das erfährt man 3 Tage vor dem Event.

Eigentlich sollte sich die Zusammensetzung der Gäste bei jedem Gang ändern, so dass man nach den 3 Gängen 12 neue Bekanntschaften gemacht hat. Bei jedem Gang sollten 3 Teams, also 6 Personen dabei sein. Das hat bei meinem Jumping Dinner nicht funktioniert. Hier gab es wohl nicht genügend Anmeldungen oder noch kurzfristige Absagen, denn bei der Vorspeise stellten wir fest, dass wir bei dem zweiten Team, das zur Vorspeise Gast bei dem anderen Team war, unser Dessert serviert bekommen werden. Und dort waren wir dann sogar zu acht. Mit einem Team, das bei mir zu Gast war, konnten wir dann auch gleich zusammen zum Dessert fahren.

Bei Anmeldung gibt man auch an, ob man Vegetarier ist, ob man eine eigene Küche und genügend Platz für die Gäste hat und ob man über ein Fahrzeug verfügt. Es kann durchaus sein, dass zwischen den Gängen ein relativ weiter Weg innerhalb Münchens oder sogar in der Umgebung von München zurück gelegt werden muss. Das hängt natürlich von den Teilnehmern ab. Da kann ein Auto teilweise wirklich nötig sein, sonst wird die Zeit zwischen den Gängen etwas knapp.

Dank meiner Teampartnerin haben wir den Hauptgang – glaube ich – sehr gut über die Runden gebracht. Es gab ein Prosecco-Spargel-Risotto mit grünem Spargel im Speckmantel. Unsere Gäste mussten ein bisschen warten und sich mit dem Aperitif begnügen, weil das Risotto noch nicht so gut vorgekocht war wie wir geplant hatten, aber am Ende haben zumindest alle behauptet es war sehr lecker und sie wären satt.

So sah unser Zeitplan aus:

Vorspeise um 17:00 Uhr IMG_Jumping Dinner Vorspeise

Hauptgang um 19:15 Uhr

Jumping Dinner Hauptgang
Dessert um 21:30 Uhr

Leider war das Dessert so lecker, dass es von den leckeren noch warmen Brownies mit Vanilleeis kein Foto gibt 🙂

Am Ende ist noch geplant, dass sich alle Teilnehmer im Vorstadt Cafe auf einen Drink treffen. Das war wirklich super organisiert, denn die Dessert Location war bei uns direkt in Fußlaufweite.
Ein Glas Sekt, Wasser oder eine Schorle ist dann im Vorstadt Cafe dank der Anmeldegebühr von 26,- EUR pro Person inkludiert.

Persönlich finde ich die Anmeldegebühr kein Schnäppchen, immerhin muss man ja noch für alle Teilnehmer einkaufen und entweder mit dem Auto oder mit den Öffentlichen von A nach B kommen. Aber die Organisation im Vorfeld ist sicher auch nicht einfach, deswegen bin ich wegen der Gebühr hin und her gerissen. Auf jeden Fall war es ein toller Abend, mit vielen interessanten und neuen Bekanntschaften. Vielen Dank an die anderen Teilnehmer für den schönen Abend!

Mein Tipp: wenn ihr euch zu zweit anmeldet, nehmt das jumpingdinner Mini-Abo –  3x teilnehmen – nur 2x bezahlen

Das Dinner gibt es nicht nur in München, sondern in vielen anderen Städten. Eine Teilnehmerin hat es ihrer Freundin geschenkt, da diese erst kürzlich nach München gezogen ist. Sie hat beide mit der Küche der Freundin in München angemeldet und ist dann zum Termin extra nach München gekommen. Finde ich eine tolle Idee!

Hier bekommt ihr mehr Infos und könnt euch anmelden: http://www.jumpingdinner.de/

No Comments