Mit Hilfe der ResQ Club App könnt ihr ab sofort in München, Köln und Düsseldorf Lebensmittel retten, die sonst in der Mülltonne landen würden. Die finnische Lebensmittel-Rettungsplattform ResQ Club bietet ihre App nun auch in Deutschland an. Lebensmittelretten, günstige Speisenangebote und neue Locations kennenlernen – all das wird Dank der App vereint.

Eine Freundin hat mir so begeistert von dem Konzept erzählt, dass ich es unbedingt selber ausprobieren wollte und mir gleich die App runter geladen habe. Ich muss zugeben, dass auch bei mir das ein oder andere im Mülleimer landet, weil ich zu viel eingekauft habe, oder sich meine Pläne spontan geändert haben. Ich habe mir fest vorgenommen besser zu planen und zwei mal zu überlegen ob ich nicht doch noch etwas mit den Lebensmitteln anstellen kann, bevor ich sie weg werfe.

Zahlen und Fakten zur Lebensmittelverschwendung

Mehr als 18 Mio Tonnen Lebensmittel werden in Deutschland jedes Jahr weg geworfen (Quelle: WWF https://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF_Studie_Das_grosse_Wegschmeissen.pdf). Dabei liegt Deutschland unter dem EU Durchschnitt, Finnland knapp darüber und Spitzenreiter sind die Niederlande. Die WWF schätzt, dass bereits heute schon 10 Mio Tonnen vermeidbar wären. Und da kommt die ResQ Club App genau richtig.

Fotocredit: ResQ Club

Die App

Lebensmittel mittels App retten ist kinderleicht. Restaurants bieten Gerichte, die übrig geblieben sind und sonst in der Tonne landen würden mittels der App von ResQ Club zum „Retten“ an. Dabei sind die Gerichte 40-60% günstiger. Ihr registriert euch online auf ResQ Club oder ladet euch die App herunter. Nach der Anmeldung lassen sich diverse Unverträglichkeiten oder Präferenzen einstellen. Nicht, dass der Veganer ständig vorgeschlagen bekommt, dass er einen saftigen Schweinebraten retten soll. Auch Laktosearm, oder sogar frei und glutenfrei ist einstellbar. Und damit man nicht ständig mit Angeboten, die außerhalb seiner Möglichkeiten liegen, angeboten bekommt, kann man noch den Benachrichtigungsradius einstellen. Ich habe 5 km eingestellt und wenn in diesem Bereich ein Gericht gerettet werden kann zeigt mir die App das auf einer Karte sofort an.

Noch eine tolle Einstellung: ihr könnt die Benachrichtigungen individuell einstellen, z.B. wenn ihr an einem Tag einfach keine Zeit habt oder schon zum Abendessen verabredet seid. Abendessen deshalb, weil die meisten Lebensmittel tagsüber übrig bleiben und dann in der Regel erst ab Nachmittag oder gegen Abend abzuholen sind.

Die Restaurants können selber bestimmen in welcher Zeitspanne abgeholt werden kann. Das geht dann auch schnell und unkompliziert, denn bezahlt wird direkt in der App, wenn man sich dazu entscheidet zu retten.

Die Restaurants werfen weniger weg und die User der App können die Gerichte günstiger erwerben als sie normalerweise angeboten werden. Gutes tun und günstig schlemmen – zwei Fliegen mit einer Klappe.

Gastro-Partner in München und Deutschland

In München nehmen 50 Gastro-Partner teil, darunter z.B. Die Intolerante Isi in der Balanstraße, Kaimug in den Fünf Höfen, Sasou am Marienplatz oder die Kaffeeküche in Haidhausen. Isabella von Die Intolerante Isi ist begeistert „Ich bin froh um jedes Gericht das nicht im Mülleimer landet“. Außerdem gibt es noch in Köln und Düsseldorf die Möglichkeit Essen zu retten. Im Laufe des Jahres sollen weitere Städte und Restaurants dazu kommen.

Bisher gerettet

150.000 Portionen konnte ResQ Club seit dem Start in 2016 bereits vor der Mülltonne retten und ich versuche tatkräftig zu unterstützen. Besonders jetzt wo der Frühling kommt und man den ein oder anderen Abend spontan noch in der Sonne ausnutzen will, wenn es dann noch ein spontanes ResQ Club Angebot zum Retten gibt geht es damit einfach direkt weiter zur Isar und das Abendbrot-Problem ist auch gelöst.

Auf Reisen

Und wenn ihr auf Reisen seid könnt ihr trotzdem Lebensmittel retten, denn mittlerweile gibt es die App neben Finnland auch in den Niederlanden, Estland, Großbritannien und Kanada.

Meine Top 5 gegen Lebensmittelverschwendung

  1. Das MHD steht nicht für das Wegwerfdatum
  2. Lebensmittel richtig lagern
  3. Lebensmittelüberschüsse haltbar machen – Einwecken, fermentieren oder backen
  4. Lebensmittel teilen – Die Tafel
  5. Lebensmittel retten – Apps wie ResQ Club nutzen

ResQ Club als Geschenkidee

Ihr sucht eine ausgefallene Geschenkidee und wollt jemanden beschenken der bewusst lebt und sich mit Nachhaltigkeit auseinander setzt, oder einfach gerne neues ausprobiert? Dann schenkt der Person doch einfach ein ResQ Club Guthaben. Über das Guthaben und wo gerettet wird kann der Beschenkte selber verfügen.

Also auf geht’s, let’s save food!

 

Fotocredit_ ResQ Club
No Comments