Diese Suppe war ein Traum! Die perfekte Frühlingssuppe, weil sie durch den Joghurt, einem Hauch von Zitrone und trotz Kartoffeln locker und leicht war. Gut, der Lauch hat auch noch etwas zur frischen Note beigetragen. Bei den Einlagen ist man ganz frei, ich habe Garnelenspieße ausgewählt. Aber auch knusprige Speckstreifen passen gut dazu, dann wird es halt nicht mehr ganz so leicht, sondern hauptsächlich sehr lecker. Wen man möchte kann man die Suppe auch kalt servieren, ich finde sie, egal ob warm oder kalt, sehr lecker.
Würde kalt auch super zu einem Osterbrunch passen, in kleine Gläschen gefüllt und mit grünen Lauchstreifen serviert ist dass dann ein toller Hingucker auf dem voll gedeckten Tisch.

 

Zutaten für 2 Personen

250 g Kartoffeln (mehligkochend)
1/2 Stange Lauch
1/2 Zitrone (Bio)
1 Zwiebel
300 ml Gemüsebrühe
100 ml Milch
50 g Joghurt
30 g Schlagsahne
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

Zubereitung

Kartoffeln schälen, waschen und würfeln. Lauch gründlich putzen, am besten halbieren und nochmal unter laufendes Wasser halten, dann in Streifen schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln.

Olivenöl in einem Topf erhitzen, Kartoffeln, Lauch und Zwiebeln darin andünsten. Ein paar von den grünen Lauchstreifen für die Garnierung aufheben. Dann die Gemüsebrühe dazu geben und alles ca. 15 Min köcheln. Anschließend die Milch dazu geben und nochmal 10 Min kochen lassen. Topf vom Herd nehmen, Joghurt und Sahne unterrühren und die Suppe fein pürieren. Nun wird die Suppe nochmal kurz erhitzt und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronenschale, eventuell auch Zitronensaft abgeschmeckt. Wie viel Zitrone rein kommt kann man selber entscheiden, sie wird dadurch schön frisch und erhält einen noch leichteren Charakter.

 

No Comments