Nach München ist Hamburg die zweit schönste Stadt in Deutschland. Ich war mittlerweile schon einige Male dort und bin immer wieder davon überzeugt, dass es eine schöne und sicherlich auch lebenswerte Stadt ist. Das Wetter ist ein kleiner Wehmutstropfen, das ist subjektiv wahrgenommen ein bisschen schlechter als in Süddeutschland, aber dafür hat man in Hamburg aber die Elbe und ein einmaliges Feeling durch den Hafen.

Bei meinem letzten Besuch bin ich auf das Burgerlich Ecke Speersort und Curienstraße aufmerksam geworden. Sah von Außen erstmal wie ein klassisches Burgerrestaurant aus. Beinahe wären wir auch im mongolischen Restaurant neben an gelandet, aber irgendwie hatten wir dann doch mehr Lust auf Burger und sind ins Burgerlich. Gleich rechts neben dem Eingang steht die Kasse, die an das Vapiano Konzept erinnert, denn auch hier bekommt jeder zuerst eine Plastikkarte in die Hand. Ich war positiv beeindruckt vom ausgefallenen Design des Restaurants. Die Tische sind sehr groß, überwiegen Hochtische, die man nicht selten mit anderen Gästen teilen muss. Aber das passt irgendwie zum Konzept, es ist halt doch einfach Fast Food.

Am Tisch erwarten einen dann Tablets, die im Tisch versunken sind und bei Bedarf hoch geholt werden können. Dort kann man dann in der Speisekarte stöbern und auch direkt bestellen. Um den Bestellvorgang abzuschließen muss man nur noch die Karte an sein Tablet halten und es dauert nicht lange, dann steht der nette Kellner bereits mit den Getränken am Tisch. Auch das Essen war im Handumdrehen am Tisch.

Besonders beeindruckt hat mich die Getränkeauswahl, da sind wirklich ausgefallene Sachen dabei, die ich so woanders noch nicht gesehen habe. Mein Favorit ist die selbst gemachte Lavendellimonade.

Hommade Getränke Burgerlich

Die Küche verzichtet auf Dekoschnikschnak, serviert wird auf einfachen Campinggeschirr aus Alu und auch hier finde ich: passt wunderbar zum Konzept. Bei allen Bürgern kann man zwischen 3 verschiedenen Buns auswählen: Brioche Bun, Sesam Bun oder Vollkorn Bun. Neben den klassischen Bürgern wie Cheese, Chicken und Bacon stehen auch ausgefallenere Burger wie der Pulled Beef, ein Quinoa oder Portobello Veggie Burger auf der Karte. Vegetarier kommen somit auch auf ihre Kosten. Persönlich haben mir Süßkartoffel Pommes gefehlt, ich liebe sie und in den meisten Burger Restaurants ist das mittlerweile auch nichts Besonderes mehr.

Diverse Add Ons runden das Angebot noch ab: Spiegelei, gebratene Champignons, gebratene Zwiebeln, Bacon …

Unsere Wahl fiel auf den Pulled Beef Burger mit extra Jalapeños, auf den Bacon Burger und einen Cheeseburger.

Burgerlich

Trotz der Bestellung über die Tablets habe ich mich nicht allein gelassen gefühlt und war positiv überrascht vom wirklich freundlichen Service, der bei so einem Konzept auch gerne mal zu kurz kommen kann.

Speersort 1 / Curienstraße 1
20095 Hamburg
Tel.: +49-40-35 71 56 32

Öffnungszeiten:
So. bis Do. 11.30 – 23.00 Uhr
Fr. und Sa. 11.30 – 24.00 Uhr

http://www.burgerlich.com

No Comments