Wenn es bei mir eine Französische Zwiebelsuppe gibt, dann kommt auch immer Raclettekäse zum Einsatz – sonst bin ich ja eher nicht so der Raclettkäsefan, aber zu einer Zwiebelsuppe gehört einfach mit Käse überbackenes Brot.

Früher war eine Zwiebelsuppe das klassische Essen der Armen. Im 18. Jahrhundert wurde sie auch als Imbiss in den Markthallen von Paris angeboten. In Italien ersetzt man die Brühe durch Milch, in arabischen Ländern landen noch Paprikaschoten, Tomaten und Knoblauch in der Zwiebelsuppe.

Das Geheimnis einer guten Zwiebelsuppe ist Geduld, denn erst wenn die Suppe genügend Zeit zum Einkochen hat, nimmt die Brühe den Geschmack der Zwiebeln an und bekommt eine würzige Note. Wobei Geduld hier lediglich 30 Minuten bedeutet, meiner Meinung nach völlig im Rahmen für ein leckeres Essen.

Und das Beste an diesem Gericht: man hat eigentlich so gut wie alle Zutaten vorrätig zu Hause. Perfekt wenn der Kampf gegen spontanen Heißhunger auf Zwiebelsuppe erfolglos war – dann ran an die Vorräte und ab an den Herd. Bon Appétit!

Französische Zwiebelsuppe mit Raclettekäse

Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 45 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Portionen 2 Personen

Zutaten

  • 5 Zwiebeln (500 g)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Gemahlener Kümmel
  • 1 Msp Paprikapulver scharf
  • 1 EL Butter
  • 125 ml Weißwein trocken
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 20 g Parmesan
  • 4 Scheiben Raclettekäse
  • 2 Scheiben Brot
  • 2 TL Crème fraîche
  • Salz, Pfeffer

Anleitung

  1. Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln unter Rühren für ca. 5 Min. glasig andünsten. Kümmel und Paprikapulver dazugeben und für 2 Min. mitdünsten. Die Butter dazu geben und 1 Min. weiter garen. 

  2. Mit Weißwein ablöschen und 1 Min. einkochen lassen. Gemüsebrühe dazu gießen und aufkochen lassen. Leicht salzen und das Lorbeerblatt zugeben.

  3. Die Suppe muss nun ca. 30 Min. bei schwacher Hitze und offenem Deckel köcheln. Dabei regelmäßig umrühren.

  4. Backofen auf Grillfunktion vorheizen.

  5. Den Parmesan fein reiben und in die fertige Suppe rühren. Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

  6. Die Brotscheiben auf das Ofengitter legen und im Backofen von beiden Seiten goldbraun toasten. Herausnehmen und mit Crème fraîche bestreichen. Den Raclettekäse entrinden und je 2 Scheiben auf den Toast legen. Die Käsebrote nochmal etwa 2 Min. im Ofen grillen, bis der Käse geschmolzen ist.

  7. Die Zwiebelsuppe in vorgewärmten Schalen und mit dem überbackenen Brot servieren.

Französische Zwiebelsuppe

2 Comments