Auf der Suche nach einem Sommerreiseziel? Kultur & Strand lassen sich in Dubrovnik perfekt vereinen. Die südlichste Stadt Kroatiens ist vielen sicherlich dank Game of Thrones ein Begriff. Dubrovnik ist Schauplatz dieser Serie, hat aber so viel mehr als Stadtführungen zu den Drehorten zu bieten. Ich möchte euch die schönsten Plätze und besten Restaurants meiner Reise im letzten Sommer zeigen und euch auf eine kleine Entdeckertour mitnehmen.

Transavia fliegt dienstags und samstags von München schon ab 49,- € Oneway nach Dubrovnik. Eurowings fliegt ab 39,99  € Oneway von Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Dresden, München oder Stuttgart. Vom Flughafen braucht man noch etwa 20-30 Minuten mit dem Auto oder Bus bis in die Stadt. Es gibt Flughafen-Busse für ca. 35 Kuna (kn), also umgerechnet ca. 5,- €.

Dubrovnik ist die Stadt der Stufen. Zu unserem Apartment waren es 440 Stufen einfach! Bei den heißen Temperaturen an der Adriaküste kann das zum herausfordernden Sportprogramm werden. Aber dafür wartet in Dubrovnik auch eine zauberhafte Altstadt mit Kopfsteinpflaster und verwinkelten Gassen auf einen. Hinter der Stadtmauer verbirgt sich eine traumhafte Kulisse, kein Wunder, dass man die Altstadt als Schauplatz für eine historische Serie ausgewählt hat.

Dubrovnik war einst eine große Seemacht und so entstand im 13. Jh dieser fast zwei Kilometer langer Schutz der Stadt. Die Stadtmauer ist noch komplett erhalten, sie zählt zu den besterhaltenen mittelalterlichen Bauwerken Europas. Während einem Rundgang auf ihr hat man einen spektakulären Ausblick auf das Meer, die nahe gelegene Insel Lokrum und auf die Dächer der Stadt. Der Eintritt ist nicht günstig, 120 kn zahlt man, aber man kann sich gut und gerne einige Stunden dort aufhalten und einen Stop in einem der 2 Cafés auf der Mauer einlegen. Ich empfehle einen Audio Guide vor dem Pile Tor auszuleihen. Dieser Guide ist sowohl für eine Tour auf der Stadtmauer, als auch durch die Altstadt selbst.

Die Altstadt hat tatsächlich eine ganz besondere Atmosphäre und gleicht keiner Stadt, in der ich bisher war. Alles scheint aus dem gleichen Stein, abends eingetaucht in ein warmes Licht, wirkt die Stadt romantisch, aber auch einfach beeindruckend.

Mein Tipp: vermeidet Juli und August, denn dann kommen die Touristenmassen in die Stadt. Nicht nur Städtereisende, sondern auch einige große Kreuzfahrtschiffe ankern vor den Toren Dubrovniks und schleusen täglich tausende von Touristen durch die Altstadt. Der Charme der engen und verwinkelten Gassen geht dadurch schnell verloren, zusammen mit schwitzenden Touristen schiebt man sich dann über die Mauer und ist schnell gestresst.

Leider spiegelt sich dieser Hype um die Stadt auch in den Preisen wider. Als Münchnerin ist das kein großer Unterschied, obwohl ich mich eigentlich auf eine günstige Mittelmeerküche eingestellt hatte, die gibt es in Dubrovnik nur außerhalb des Zentrums. Essen kann man dennoch wirklich gut, weiter unten findet ihr eine persönliche Auswahl an Restaurants.

Strände

Strände gibt es viele, gerne auch überlaufen, deshalb hier meine persönlichen Tipps.

Banje

Der Banje Strand liegt unmittelbar hinter dem kleinen Hafen der Altstadt, er zählt zu den bekanntesten und leider auch zu den meist besuchtesten Stränden der Stadt. Hier kommt schnell ein Ölsardinen-Feeling auf, denn mit einer Länge von nur 100 m ist nicht immer genügend Platz für alle Handtücher. Wer nach dem Sighseeing in der Altstadt noch kurz ins Wasser springen möchte und dabei einen tollen Ausblick auf den Hafen und die Stadtmauer genießen möchte, ist hier trotzdem richtig. Für einen ganzen Tag am Srand würde ich dann allerdings abraten.

Coral Beach Club

Zwischen dem Strand des Hotels Valamar Dubrovnik President und dem Strand Copacabana liegt der Coral Beach Club. Für umgerechnet ca. 30 € bekommt man hier 2 Liegen und einen Schirm. Kristall klares Wasser, entspannte Lounge Musik und Service direkt an die Liege. Der Coral Beach Club liegt auf der Halbinsel Babin, 15 Minuten mit dem Bus von der Innenstadt entfernt. Am Abend verwandelt sich die Location zu einer Bar, so kann man den Tag am Strand perfekt ausklingen lassen.

Insel Lokrum

Mit dem Boot geht es in ca. 20 Minuten  vom kleinen Hafen der Altstadt auf die vorgelagerte Insel Lokrum (Kosten: ca. 9,- €). Einheimische wie Touristen nutzen die Insel gerne als Tagesausflugsziel. Sie ist von Felsen umschlossen und an einigen Stellen gelangt man über Leitern ins Meer. Außerdem gibt es einen 10 m tiefen Salzwassersee, der von hohen Felsen umschlossenen ist  (Mrtvo More). Zwei Restaurants und mehrere kleinere Cafés runden das Angebot ab.

Sveti Jakov

Mein persönlicher Lieblingsstrand in Dubrovnik. Er liegt etwas abseits, jedoch sehr einfach mit dem Bus zu erreichen. Unterhalb der Kirche vom heiligen Jakov erreicht man den Strand über einige Steile Stufen, wobei sich der Ab- und spätere Aufstieg auf jeden Fall lohnt! Es werden Liegen und Sonnenschirme verliehen, ein kleines Restaurant bietet eine gute Auswahl an Mittagsgerichten oder man bleibt für das Abendessen und genießt einen traumhaften Blick auf das türkisfarbene Wasser. Für die Abkühlung zwischendurch gibt es eine kleine Beach Bar.

Anfahrt: Bus 5 oder 8 Haltestelle Viktorija – von der Bushaltestelle aus die Straße Richtung Meer überqueren und die Steintreppe nach unten nehmen, unten links abbiegen, bis zur Kirche, hinter der Kirche befinden sich die Treppen zum Strand

Restaurants

Azur

Versteckt in einer der hinteren Seitengassen findet man das Azur. Reservierung empfohlen.

Webseite: www.azurvision.com

Restaurant Stara Loza

Über den Dächern von Dubrovnik kann man genial schlemmen.

Webseite:www.prijekopalace.com

Razonoda Wine Bar

Eine kleine, aber sehr charmante Wein Bar mit ausgezeichneten Tapas.

Buza Bar

Versteckt hinter den Stadtmauern auf den Felsen mit einem fantastischem Blick auf das Meer befinden sich zwei Bars: Buza und Buza II. Perfekt für einen Sundowner vor dem Abendessen.

Auf keinen Fall

im Juli/August nach Dubrovnik reisen – Massentourismus Gefahr!

Unbedingt

zum Sveti Jakov Strand und eine Tour auf der Stadtmauer einplanen

No Comments