Klingt komisch, ist aber lecker, eine typische Spezialität von den Bahamas!

Ich gebe zu, vor meiner Reise hatte ich dieses Wort – Conch – noch nie gehört und konnte nichts damit anfangen. Deswegen erstmal eine kurze Erklärung:Es ist eine karibische Meeresschneckenart, eine der größten Arten.

Klingt nicht gerade appetitlich, zumindest dachte ich mir das, Schnecken sind eigentlich gar nicht mein Fall. Aber diese Schnecke lebt in einem riesigen Gehäuse, das sieht eher nach einer hellrosa Muschel mit Flügeln aus. Deswegen wird sie auch oft Riesen-Flügelschnecke genannt.

Ausgesprochen wird Chonch als Konk.

Das Fleisch ist weiß und sehr fest. Es kann roh, gekocht oder frittiert gegessen werden.
Oft wird dann das Gehäuse an Touristen verkauft. Wegen Überfischung steht die Conch unter Artenschutz, man darf nur maximal 3 Conch-Muscheln in die EU einführen.

Für den Conch Salat wird das Fleisch mit einem Messer aus der Schale heraus getrennt und dann mit Limonensaft & Pflanzenöl, Gewürzen, Knoblauch & Zwiebeln, Paprika, Sellerie oder Gurke und Tomaten gemischt. Eigentlich Bedarf es hier gar keinem Rezpet, man schnipselt einfach von allem so viel wie man persönlich gerne hätte. Zitronensaft und Öl einfach auch nach persönlichem Geschmack zugeben. Und schon ist der Salat fertig.

Ja, richtig gelesen, der Salat ist aus dem rohen Fleisch. Im Prinzip eigentlich wie ein Ceviche, ein leichtes Mittagsessen – perfekt für den Strand auf den Bahamas.

No Comments